AFK Groß Gerungs - Druckansicht  
  drucken  
 
Tankwageneinsatz in Selbitz (bei Rappottenstein)
 
Tankwagenunfall_Foto-FF_Ottenschlag_kl.jpg

[14.01.2015, Bericht der FF Krichbach]

Am Mittwoch den 15.1.2015 um 12:15 Uhr kam es in Selbitz, Bezirk Zwettl, auf der Durchzugsstraße nach Kirchbach zu einem Tankwagenunfall. Aufgrund des Gefährdungspotenzials (Stufe 3 Schadstoffeinsatz) wurden die FF-Kirchbach, als örtliche Einsatzleitung, FF-Lembach, FF-Rappottenstein und der gesamte Schadstoffzug des Bezirk Zwettl alarmiert.

Es rückten 80 Feuerwehrkameraden mit 19 Einsatzfahrzeugen zum Einsatz nach Selbitz aus. Am Unfallort lag ein Tanklastzug welcher 16.000l Diesel  geladen hatte. Es hatte sich über eine 5 Meter hohe Böschung überschlagen und kam auf der linken Seite zum Liegen. Der Anhänger  stand noch auf der Böschung. Der Lenker konnte sich selbst aus dem LKW befreien und blieb zum Glück unverletzt.

Es wurde eine Sperre der Landesstraße L7309 durch die Polizei eingerichtet. Der Schadstoffzug des Bezirk Zwettl konnte den Anhänger mittels Kran und Seilwinde bergen und den Diesel in ein anderes Tankfahrzeug umpumpen. Der verunfallte LKW konnte mittels Seilwinden wieder aufgestellt werden. Der Brandschutz wurde durch die FF Rappottenstein und FF Lembach sichergestellt. Zum Glück traten nur geringe Mengen aus dem Fahrzeug aus, welche zum Großteil aufgefangen werden konnten. Das kontaminierte Erdreich wurde nach einer Bodenkontrolle der Gewässeraufsicht, der BH Zwettl, abgetragen.  Die Straße konnte nach erfolgter Reinigung und dem Abtransport des Unfallfahrzeuges um 18:00 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Feuerwehr Kirchbach möchte sich für die gute Zusammenarbeit beim Einsatz bei der Straßenmeisterei  Gr. Gerungs, Gewässeraufsicht der BH Zwettl, Polizei, Schadstoffzug des Bezirk Zwettl, Fuhrpackleiter der betroffenen Firma und des Samariterbund Gr. Gerungs bedanken!

Link zu den Fotos

   
    (0)  
       
 
  Datum: 22.07.2019